Erfahrungsbericht XLPower Specter 700

Chrigel
Beiträge: 54
Registriert seit: 05.07.2018
Punkte: 90

Erfahrungsbericht XLPower Specter 700

#1 von Chrigel 04.09.2018 14:20

Hallo Leute,
Da ich jetzt Komponenten für einen 700er habe, die arbeitslos sind hab ich ein Auge auf den Specter geworfen. Der Sound des Helis finde ich top wie auch die Konstruktion und die Teilepreise.
Lasst doch mal hören was ihr so für Erfahrungen habt damit. Irgendwelche Probleme oder Schwachstellen?
Lasst mal hören 😁

Grüsse Chrigel

Futaba T14SG
Synergy N7
Synergy 766
XL Power Specter 700
Synergy E5S
Synergy 516
Trex 700 Nitro Flybar
Goblin 420

David Gerster
Beiträge: 6
Registriert seit: 16.08.2018
Punkte: 6

RE: Erfahrungsbericht XLPower Specter 700

#2 von David Gerster 06.10.2018 15:21

Hab mir einen Specter 700 geholt, alle Teile passen einwandfrei (AUSSER DIE AUS PLASTIK). Bei mir sind mehrere Plastikteile beim Zusammenbau gebrochen, darunter zwei Kugelpfannen!!.

Musste insegsamt teile für über 40.- nachbestellen in der Hoffnung dass diese den Zusammenbau überleben. Fall diese nicht überleben werde ich den Heli verkaufen und wieder Aligns fliegen. Bin sehr enttäuscht.....

uese hat sich bedankt!

uese
Beiträge: 31
Registriert seit: 13.07.2018
Punkte: 34

RE: Erfahrungsbericht XLPower Specter 700

#3 von uese 20.10.2018 09:54

? ich hoffe du hast alles wie in der beschreibung zusammengebaut ohne zu wurksen ansonsten wäre dein beitrag irreführend...

Helio hat sich bedankt!

Helio
Beiträge: 24
Registriert seit: 03.07.2018
Punkte: 79

RE: Erfahrungsbericht XLPower Specter 700

#4 von Helio 06.11.2018 21:47

Welche Teile sind sonst noch gebrochen?


David Gerster
Beiträge: 6
Registriert seit: 16.08.2018
Punkte: 6

RE: Erfahrungsbericht XLPower Specter 700

#5 von David Gerster 22.11.2018 20:11

Hab grade herausgefunden, dass es meine eigene Blödheit war. Mir ist zu spät aufgefallen, dass die Kugelpfannen nur auf eine Richtung auf die Kugel gehen. Bei der Kugelgelenkstange bei der mir das Gewinde gebrochen ist, kann ich soweit ich weiss nix dafür. Die Stange war sehr gerade angesetzt und ich habe das Plastikteil sogar etwas gewärmt, damit es weicher wird, trozdem gabs einen Riss.

Ansonsten kann ich den Heli nur weiterempfehlen, er ist eine absolute Spassmaschine für "kleines Geld".


David Gerster
Beiträge: 6
Registriert seit: 16.08.2018
Punkte: 6

RE: Erfahrungsbericht XLPower Specter 700

#6 von David Gerster 22.11.2018 20:12

Bis auf die erwähnten Teile, hat nix nachgegeben oder anderweitig Schaden genommen. :)


Chrigel
Beiträge: 54
Registriert seit: 05.07.2018
Punkte: 90

RE: Erfahrungsbericht XLPower Specter 700

#7 von Chrigel 10.02.2019 09:21

Hallo Leute,

Ich habe es jetzt auch noch geschafft und mir meinen eigenen Specter gebaut und gestern eingeflogen.
Sämtliche Teile im Kit sind sehr schön verarbeitet in mattem Finish gehalten. Sämtliche Carbonteile sind
schon entgratet und in super Qualität. Ihr habt sicher alles schonmal ein komplettes Chassis geschliffen und wisst das das nicht in 5 minuten gemacht ist
Mir ist auch aufgefallen das sämtliche Radiallager mit einer Dichtcheibe versehen sind, was ich persönlich noch in keinem Heli gesehen habe.
Das Manual wurde leider nicht mit soviel Sorgfalt geschrieben, es ist eher eine Explosionszeichnung und z.b. der Motoreinbau ist gar nicht dokumentiert
Wer aber schonmal einen Heli gebaut hat, sollte keine Probleme haben, da hilft auch das die Teile wie z.b. Rotorkopf schon lose vormontiert sind. Das erspart auch langes Suchen nach Schrauben. Diese sind in sehr guter Qualiät und ich habe sie nicht extra entfettet vor dem Auftragen des Loctites. Bei anderen Helis waren die Schrauben richtig ölig im Kit.
Dann kam der Motoreinbau.....und ich habe es nicht geschafft das Ritzelspiel einzustellen. Der Motor liess sich einfach nicht ins Ritzel fahren. Ich habe dann alles nochmal ausgebaut (was übrigens sehr schnell geht beim SPecter) und habe es mit Hugo angeschaut. In meinem Kit lag ein Hauptzahnrad der neuen Serie mit 109 Zähnen was eine geradere Verzahnung aufweist als das alte 106er Zahnrad und darum ging mein Ritzel nicht ins Hauptzahnrad. Wenn man also upgraden möchte, muss man Hauptzahnrad und Ritzel tauschen.

Der Rest passte auf Anhieb perfekt. Auch die angegebenen Längen für sämtliche Gestänge waren 1A und ich musste während dem FBL Setup keine Schraube mehr drehen. Alle Anlenkungen sind 100% spielfrei.
Die Ersten Flüge habe ich bei ordentlich Wind und Böen gemacht. Hab mir gedacht ist ja ein FBL Heli und dann stelle ich meine Stabigains auch nicht zu hoch ein
Diese liefen auch sehr unspektakulär und es musste am Stabi nicht viel eingestellt werden. Was auffällt ist das sehr leise Betriebsgeräusch der Mechanik. auch bei 2200Rpm
ist er noch leise. ich habe jetzt 5 Flüge damit gemacht und bin super zufrieden damit. Er fliegt sich sehr leichtfüssig und man merkt das geringe Gewicht. So gehen meine 3!! Jahre alten Optipower 12S PAcks noch sehr gut. In Zukunft werde ich die Haubenhalterungen noch ändern, diese sind ziemlich umständlich mit den Gummis und den Splinten um sie zu sichern :)

Hier noch mein Setup:

Specter 700 mit Blättern aus dem Kit
Xnova 4530-525kV
Hobbywing 160HV
R2 Bec Puffercaps
Spartan Vortex VX1e
MKS HB960 am Heck HBL990
Optipower 12S 5000 30C



Das sind bis jetzt meine Erfahrungen und werde weiter berichten wenn es was neues gibt.

Grüsse Chrigel

Futaba T14SG
Synergy N7
Synergy 766
XL Power Specter 700
Synergy E5S
Synergy 516
Trex 700 Nitro Flybar
Goblin 420
itux, Helio und Fäbu haben sich bedankt!

Chrigel
Beiträge: 54
Registriert seit: 05.07.2018
Punkte: 90

RE: Erfahrungsbericht XLPower Specter 700

#8 von Chrigel 05.03.2019 12:36

Hallo Leute,

Mein Specter hat jetzt ca. 20 Flüge auf dem Buckel und läuft immer noch top. Bei mir hat sich die Haube am letzten Flugtag oben ein wenig verzogen und sie streifte am vorderen Servogestänge. Wir haben den Ausschnitt dann grösser gemacht und zuhause hab ich mit Heissluft die Haube gerichtet.
Ich hab die original Haubenhalter durch welche vom Protos Max ersetzt. Das funktioniert sehr gut. Hinten geht es plug and play und für die vorderen muss man den Abstandshalter bündig abschneiden dann passt es.

Grüsse chrigel

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
20190213_164823.jpg
20190213_164827.jpg
20190213_164835.jpg
Futaba T14SG
Synergy N7
Synergy 766
XL Power Specter 700
Synergy E5S
Synergy 516
Trex 700 Nitro Flybar
Goblin 420
Helio hat sich bedankt!

Chrigel
Beiträge: 54
Registriert seit: 05.07.2018
Punkte: 90

RE: Erfahrungsbericht XLPower Specter 700

#9 von Chrigel 01.05.2019 20:15

Es gibt wieder News.

Leider hatte ich mit den Magnethaltern hinten Probleme mit Störungen am Nickservo. Diese blieb ab und zu kurz stehen und fuhr dann wieder auf Position. Ich habe jetzt andere Verschlüsse montiert und keine Störungen mehr gehabt.
Weiters habe ich die Originalblätter aus dem Kit durch die 690er Rapid ersetzt. Diese haben deutlich mehr Druck am Pitch, was mir sehr gefällt. Das ist aber auch Geschmackssache ob man dies mag oder nicht.
Der Rest der Mechanik hält sich sonst sehr unauffällig.


Das wars vorerst mal 😁

Grüsse Chrigel

Futaba T14SG
Synergy N7
Synergy 766
XL Power Specter 700
Synergy E5S
Synergy 516
Trex 700 Nitro Flybar
Goblin 420

  • Ähnliche Themen
  •  Information
  • Wer ist Online

    Total sind 3 Benutzer Online :: 0 registrierte Mitglieder und 3 Gäste (basierend auf Benutzern, die in den letzten 5 Minuten Aktiv waren)
    Mit 188 Benutzern waren 10.01.2024 07:19 am meisten Online.

    Registrierte Benutzer Online:
    Legende: Administratoren, Moderatoren, Mitglieder

  • Statistik

    Total Beiträge 1.280 • Total Themen 419 • Total Mitglieder 339 • Unser neustes Mitglied ist .